Angebote zu "Intensiv" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Klarstein Geschirrspüler freistehend installati...
Angebot
269,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Mini-Geschirrspülmaschine mit bis zu 860 Watt Leistung, drei Spülprogrammen, 360° Wäsche und Energieeffizienzklasse A. Platz für zwei Maßgedecke bei platzsparenden Gerätemaßen: ideal für Single-Haushalte, Wohnheimzimmer oder Kaffeeküchen. Installationsfrei: Freistehende Konstruktion mit Möglichkeit zum Betrieb ohne Wasseranschluss, z.B. im Caravan oder Wohnwagen. Die Klarstein Aquatica Geschirrspülmaschine ist der neue Gehilfe für die unkomplizierte Geschirrreinigung in der kleinesten Wohnung oder im Wohnmobil! Kompakt und einfach sind die Ansprüche des Klarstein Aquatica Mini-Geschirrspülers damit er selbst in Wohnheimzimmern oder bei Campingausflügen Platz findet und ohne festen Wasseranschluss seinen Dienst verrichtet. Zwei Maßgedecke finden in seinem Innern Platz und werden mit bis zu 860 Watt Leistung blitzblank gespült. Dabei ist er mit einem Wasserverbrauch von nur 5 Litern pro Spülgang und einem Jahres- Energieverbrauch von 125 kWh besonders sparsam - auch im Vergleich zur Handwäsche - und verdient sich so die Energieeffizienzklasse A. Mit drei verschiedenen Programmen - ECO, Intensiv und Schnell - bietet der Klarstein Aquatica Geschirrspüler eine effektive Auswahl für unterschiedlich starke Verschmutzungen und Leistungsansprüche, von leicht verschmutzten Gläsern und Tassen bis hin zum verkrusteten Spagetti-Teller oder Kochtopf. Für starken Schmutz eignet sich besonders der Intensiv-Modus, bei leichten Verunreinigungen genügt der Schnell-Modus. Das besonders energieeffiziente ECO-Programm spült bei niedrigen Temperaturen und spart so Energie ein. Ein Extra-Trocknungs-Modus nimmt zusätzlich das Abtrocknen ab - so ist das Geschirr direkt Schrankfertig. Besondere Aufmerksamkeit verdient Klarsteins Aquatica Geschirrspüler allerdings durch seine Möglichkeit des Wasseranschlussfreien Betriebs. Die macht ihn absolut flexibel in der Aufstellung, denn das Wasser kann ganz einfach per Hand ins Gerät eingefüllt und in einen Eimer oder die Spüle abgelassen werden - ideal wenn entsprechende Anschlüsse, wie z.B. in Wohnheimzimmern oder im Wohnmobil nicht zur Verfügung stehen. Natürlich kann die Aquatica aber auch ganz normal am Wasserzu- und abfluss installiert werden und wird mit den entsprechenden Schläuchen ausgeliefert. Kompakt, installationsfrei, leistungsstark und dabei sparsam im Verbrauch: Der Aquatica Geschirrspüler von Klarstein bringt Glanz in jede Wohnung! Eigenschaften: Bauart: freistehend, Leistungsaufnahme: 730 bis 860 Watt, jährlicher Stromverbrauch: 125 kWh, jährlicher Wasserverbrauch: 1400 Liter, Energieeffizienzklasse A, Trockeneffizienzklasse B, Standardprogramm: ECO, Durchlaufdauer Standardprogramm: 155 Minuten, Schallemission: 58 dB, höhenverstellbare Standfüße, Stromversorgung: 220-240 V~ , 50 Hz, Lieferumfang: 1 x Geschirrspüler, 1 x Besteckhalter, 1 x Zulaufschlauch, 1 x Ablaufschlauch, 1 x Salztrichter, deutschsprachige Bedienungsanleitung (weitere Sprachen: Englisch), Abmessungen: Maße: ca. 42 x 43 x 45 cm (BxHxT), Tiefe bei geöffneter Tür: 75 cm, Zulaufschlauchlänge: ca. 1,50 m, Ablaufschlauchlänge: ca. 1,50 m, Länge Netzkabel: ca. 1 m, Hersteller - Artikelnummer: 10034126

Anbieter: OTTO
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
glanzshampoo für Wohnwagen Intensiv Shine 1 Liter
18,24 € *
zzgl. 2,50 € Versand

glanzshampoo fuer Wohnwagen Intensiv Shine 1 Liter

Anbieter: Rakuten
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Am Sandfluss
16,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Gyrðir Elíassons neues Buch handelt vordergründig von einem geschiedenen Mann, der in seinem Wohnwagen auf einem Campingplatz in der isländischen Wildnis lebt. Das Sonderbare daran ist, dass die Umgebung reichlich mit Wald bewachsen ist, was auf Island eher selten vorkommt. Er hat wenig Kontakt zu anderen Zeltgästen und beschäftigt sich intensiv damit, Bäume zu malen.Aber lassen Sie sich nicht täuschen, denn Gyrðir Elíassons neues Buch ist ein schlichtes Meisterwerk, das von der Natur und darüber hinaus vom Menschen in der Natur handelt. Es handelt von seinen letzten Tagen und vom Tag des jüngsten Gerichts. " Im Takt mit dem Tod, der über den Wassern des Buches schwebt", ist sein Roman eine stille Messe für den Menschen, die Natur und die Kunst.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Randos und das Geheimnis um Pit
4,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Randos lebt mit seiner Familie in einer kleinen Ortschaft, sein Vater ist der Bäckermeister. Randos ist ein guter Schüler, auch zu Hause fällt er an und für sich nicht auf, er bemüht sich. Und doch gibt es Situationen, wo ihn sein Vater auf den Abfalleimer in der Backstube setzt, von der er sich nicht ohne Erlaubnis fortbewegen darf. Dies geschieht immer dann, wenn er in den Augen des Vaters einen Fehler begangen hat, über den er intensiv nachdenken sollte. So auch an dem Morgen, nachdem der Lehrer Birchmeier Randos schon in aller Herrgottsfrühe draußen am See erwischt hat. Was war geschehen?Da gab es Pit, der am Seeufer in einem Wohnwagen wohnte und plötzlich verschwunden war. Man erzählte sich seltsame Dinge über ihn, wie dass er nachts auf den See rudere und Waren mit sich führe. Jetzt sollte Pit sogar angezeigt werden. Ist Pit ein Schmuggler?Randos und seine Freunde können nichts Schlechtes über Pit denken. Sie wollen herausfinden, was die Geschichten mit ihrem Freund zu tun haben, warum er weg ist. Einen ersten, wenn auch geheimnisvollen Hinweis finden sie unter Pits Wohnwagen: ein kleines abgerissenes Stück Papier, stammt es von einem Zirkusplakat? Geeignet ab 11 Jahren

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Sozialpädagogische Diagnostik am Beispiel des F...
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Fachhochschule Potsdam, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Film 'Die letzten Jahre der Kindheit' ist ein sozialkritischer Film aus dem Jahr 1979; er erzählt die Geschichte des 13-jährigen Martinaus 'sozialschwachem Milieu', welcher mit mehreren Geschwistern und seiner Mutter einem sozialen Brennpunkt Münchens wohnt. Der Vater sitzt eine Gefängnisstrafe ab. Martin treibt sich herum und hat sich in einem alten ausgedienten Wohnwagen hat er sich heimlich eingerichtet. Nach einem Einbruch, den Martin gemeinsam mit anderen Kindern und seinem älteren, fünfzehnjährigen Bruder Hans begeht, wird er erwischt und bei der Polizei angezeigt. Hans wird in eine Jugendstrafanstalt eingewiesen und Martin, der noch nicht strafmündig ist, wird in einem Fürsorgeheim untergebracht. Nun beginnt ein viele Male sich wiederholender Zyklus von Heimeinweisungen - Flucht - Aufgreifen des streunenden Jungen - Heimeinweisung. Martin gilt amtlich als ein äusserst schwieriger, sogar hoffnungsloser Fall. Eines Tages erfährt Martin, dass sein Bruder nach einem Ausbruch aus dem Jugendgefängnis ums Leben gekommen ist. Er flieht aus dem Heim; am Grab seines Bruders fasst ihn die Polizei und bringt ihn zurück. Nach einem gemeinsamen Fluchtversuch mit Django, einem älteren 'Fürsorgezögling', mit dem Martin Freundschaft geschlossen hat, wird Martin wieder aufgegriffen. Er wird nun in eine therapeutische Einrichtung eingewiesen. Hier trifft er zum ersten Mal auf einen Erzieher, der wirklich intensiv auf Martin und seine Probleme eingeht. Martin fasst zum ersten Mal Vertrauen und Zuneigung zu einem Erwachsenen. Die beginnende positive Entwicklung Martins wird jäh abgebrochen, nachdem der Erzieher wegen pädagogischer Differenzen mit dem Leiter das Heim verlassen muss. Martin reisst wieder aus und streunt. Nach einem Ladendiebstahl wird er festgenommen und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Das Ergebnis der Untersuchung ergibt, dass er eine überdurchschnittliche Intelligenz , gekoppelt mit einem hohen Mass an emotionaler Bindungslosigkeit, hat. Martin flieht aus der Anstalt und lernt Susanne, ein fünfzehnjähriges Mädchen, kennen, welche in einem verlassenen Abbruchhaus lebt. Sie nimmt Martin bei sich auf, gemeinsam fühlen sie sich glücklich. Nachdem sie von der Polizei aufgespürt werden, wird Martin, mittlerweile 14 Jahre alt und somit strafmündig, wird ins Gefängnis gebracht. In der Zelle erhängt er sich. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Sozialpädagogische Diagnostik am Beispiel des F...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Fachhochschule Potsdam, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Film 'Die letzten Jahre der Kindheit' ist ein sozialkritischer Film aus dem Jahr 1979; er erzählt die Geschichte des 13-jährigen Martinaus 'sozialschwachem Milieu', welcher mit mehreren Geschwistern und seiner Mutter einem sozialen Brennpunkt Münchens wohnt. Der Vater sitzt eine Gefängnisstrafe ab. Martin treibt sich herum und hat sich in einem alten ausgedienten Wohnwagen hat er sich heimlich eingerichtet. Nach einem Einbruch, den Martin gemeinsam mit anderen Kindern und seinem älteren, fünfzehnjährigen Bruder Hans begeht, wird er erwischt und bei der Polizei angezeigt. Hans wird in eine Jugendstrafanstalt eingewiesen und Martin, der noch nicht strafmündig ist, wird in einem Fürsorgeheim untergebracht. Nun beginnt ein viele Male sich wiederholender Zyklus von Heimeinweisungen - Flucht - Aufgreifen des streunenden Jungen - Heimeinweisung. Martin gilt amtlich als ein äusserst schwieriger, sogar hoffnungsloser Fall. Eines Tages erfährt Martin, dass sein Bruder nach einem Ausbruch aus dem Jugendgefängnis ums Leben gekommen ist. Er flieht aus dem Heim; am Grab seines Bruders fasst ihn die Polizei und bringt ihn zurück. Nach einem gemeinsamen Fluchtversuch mit Django, einem älteren 'Fürsorgezögling', mit dem Martin Freundschaft geschlossen hat, wird Martin wieder aufgegriffen. Er wird nun in eine therapeutische Einrichtung eingewiesen. Hier trifft er zum ersten Mal auf einen Erzieher, der wirklich intensiv auf Martin und seine Probleme eingeht. Martin fasst zum ersten Mal Vertrauen und Zuneigung zu einem Erwachsenen. Die beginnende positive Entwicklung Martins wird jäh abgebrochen, nachdem der Erzieher wegen pädagogischer Differenzen mit dem Leiter das Heim verlassen muss. Martin reisst wieder aus und streunt. Nach einem Ladendiebstahl wird er festgenommen und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Das Ergebnis der Untersuchung ergibt, dass er eine überdurchschnittliche Intelligenz , gekoppelt mit einem hohen Mass an emotionaler Bindungslosigkeit, hat. Martin flieht aus der Anstalt und lernt Susanne, ein fünfzehnjähriges Mädchen, kennen, welche in einem verlassenen Abbruchhaus lebt. Sie nimmt Martin bei sich auf, gemeinsam fühlen sie sich glücklich. Nachdem sie von der Polizei aufgespürt werden, wird Martin, mittlerweile 14 Jahre alt und somit strafmündig, wird ins Gefängnis gebracht. In der Zelle erhängt er sich. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Sozialpädagogische Diagnostik am Beispiel des F...
13,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Fachhochschule Potsdam, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Film 'Die letzten Jahre der Kindheit' ist ein sozialkritischer Film aus dem Jahr 1979; er erzählt die Geschichte des 13-jährigen Martinaus 'sozialschwachem Milieu', welcher mit mehreren Geschwistern und seiner Mutter einem sozialen Brennpunkt Münchens wohnt. Der Vater sitzt eine Gefängnisstrafe ab. Martin treibt sich herum und hat sich in einem alten ausgedienten Wohnwagen hat er sich heimlich eingerichtet. Nach einem Einbruch, den Martin gemeinsam mit anderen Kindern und seinem älteren, fünfzehnjährigen Bruder Hans begeht, wird er erwischt und bei der Polizei angezeigt. Hans wird in eine Jugendstrafanstalt eingewiesen und Martin, der noch nicht strafmündig ist, wird in einem Fürsorgeheim untergebracht. Nun beginnt ein viele Male sich wiederholender Zyklus von Heimeinweisungen - Flucht - Aufgreifen des streunenden Jungen - Heimeinweisung. Martin gilt amtlich als ein äußerst schwieriger, sogar hoffnungsloser Fall. Eines Tages erfährt Martin, dass sein Bruder nach einem Ausbruch aus dem Jugendgefängnis ums Leben gekommen ist. Er flieht aus dem Heim; am Grab seines Bruders fasst ihn die Polizei und bringt ihn zurück. Nach einem gemeinsamen Fluchtversuch mit Django, einem älteren 'Fürsorgezögling', mit dem Martin Freundschaft geschlossen hat, wird Martin wieder aufgegriffen. Er wird nun in eine therapeutische Einrichtung eingewiesen. Hier trifft er zum ersten Mal auf einen Erzieher, der wirklich intensiv auf Martin und seine Probleme eingeht. Martin fasst zum ersten Mal Vertrauen und Zuneigung zu einem Erwachsenen. Die beginnende positive Entwicklung Martins wird jäh abgebrochen, nachdem der Erzieher wegen pädagogischer Differenzen mit dem Leiter das Heim verlassen muss. Martin reißt wieder aus und streunt. Nach einem Ladendiebstahl wird er festgenommen und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Das Ergebnis der Untersuchung ergibt, dass er eine überdurchschnittliche Intelligenz , gekoppelt mit einem hohen Maß an emotionaler Bindungslosigkeit, hat. Martin flieht aus der Anstalt und lernt Susanne, ein fünfzehnjähriges Mädchen, kennen, welche in einem verlassenen Abbruchhaus lebt. Sie nimmt Martin bei sich auf, gemeinsam fühlen sie sich glücklich. Nachdem sie von der Polizei aufgespürt werden, wird Martin, mittlerweile 14 Jahre alt und somit strafmündig, wird ins Gefängnis gebracht. In der Zelle erhängt er sich. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Sozialpädagogische Diagnostik am Beispiel des F...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Fachhochschule Potsdam, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Film 'Die letzten Jahre der Kindheit' ist ein sozialkritischer Film aus dem Jahr 1979; er erzählt die Geschichte des 13-jährigen Martinaus 'sozialschwachem Milieu', welcher mit mehreren Geschwistern und seiner Mutter einem sozialen Brennpunkt Münchens wohnt. Der Vater sitzt eine Gefängnisstrafe ab. Martin treibt sich herum und hat sich in einem alten ausgedienten Wohnwagen hat er sich heimlich eingerichtet. Nach einem Einbruch, den Martin gemeinsam mit anderen Kindern und seinem älteren, fünfzehnjährigen Bruder Hans begeht, wird er erwischt und bei der Polizei angezeigt. Hans wird in eine Jugendstrafanstalt eingewiesen und Martin, der noch nicht strafmündig ist, wird in einem Fürsorgeheim untergebracht. Nun beginnt ein viele Male sich wiederholender Zyklus von Heimeinweisungen - Flucht - Aufgreifen des streunenden Jungen - Heimeinweisung. Martin gilt amtlich als ein äußerst schwieriger, sogar hoffnungsloser Fall. Eines Tages erfährt Martin, dass sein Bruder nach einem Ausbruch aus dem Jugendgefängnis ums Leben gekommen ist. Er flieht aus dem Heim; am Grab seines Bruders fasst ihn die Polizei und bringt ihn zurück. Nach einem gemeinsamen Fluchtversuch mit Django, einem älteren 'Fürsorgezögling', mit dem Martin Freundschaft geschlossen hat, wird Martin wieder aufgegriffen. Er wird nun in eine therapeutische Einrichtung eingewiesen. Hier trifft er zum ersten Mal auf einen Erzieher, der wirklich intensiv auf Martin und seine Probleme eingeht. Martin fasst zum ersten Mal Vertrauen und Zuneigung zu einem Erwachsenen. Die beginnende positive Entwicklung Martins wird jäh abgebrochen, nachdem der Erzieher wegen pädagogischer Differenzen mit dem Leiter das Heim verlassen muss. Martin reißt wieder aus und streunt. Nach einem Ladendiebstahl wird er festgenommen und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Das Ergebnis der Untersuchung ergibt, dass er eine überdurchschnittliche Intelligenz , gekoppelt mit einem hohen Maß an emotionaler Bindungslosigkeit, hat. Martin flieht aus der Anstalt und lernt Susanne, ein fünfzehnjähriges Mädchen, kennen, welche in einem verlassenen Abbruchhaus lebt. Sie nimmt Martin bei sich auf, gemeinsam fühlen sie sich glücklich. Nachdem sie von der Polizei aufgespürt werden, wird Martin, mittlerweile 14 Jahre alt und somit strafmündig, wird ins Gefängnis gebracht. In der Zelle erhängt er sich. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot